Samstag, 15. September 2012

Sieghöhenweg

Oh man, ich dachte die hätten diesen Wanderführer irgendwie verschlampt, aber nein. Nachdem wir sogar unter der Woche eine Tour gemacht haben und diese gute drei Stunden dauerte und davon mindestens eine Stunde im Regen, scheinen die auf den Geschmack gekommen zu sein. So stand heute die vierte Tour aus diesem "tollen" Büchlein auf dem Programm. Auch diesmal hieß es wieder "nicht kleckern, sondern klotzen". Wir sind einen Teil des Sieghöhenwegs abgelatscht äh gewandert.


Da ich ja ahnte, dass es wieder länger dauert, habe ich mir direkt mal etwas Proviant organisiert!

War auch voll Bio!

In einem Dörfchen haben wir ein Schild gesehen. Dreimal könnt Ihr raten, was die Spacken da zuerst gelesen haben!

Wieder haben wir kaum Leute getroffen, dafür gab es wieder jede Menge Natur

Wir hatten auch ein schönen Blick auf die Ruine der Burg Blankenberg

Die Wegweiser des Sieghöhenweges waren nicht immer leicht zu finden!

Unterwegs haben wir sogar den "kleinen Onkel" getroffen
Das Haus daneben (haben wir aber nicht fotografiert, so wegen irgendso'nem Privatspährending) sah auch aus wie die Villa Kunterbunt. Nur in modern.

Ach übrigens, ich fände das ja echt total dufte, wenn irgendeiner mal eine W-LAN Schleppleine erfinden würde. Die Shona säbelt mir da immer die Beine weg. Ganz doof ist das beim Pinkeln! Also, an alle Daniel Düsentriebs oder MacGyvers - MACHT MAL HINNE!

P.S.: Also eigentlich ist Shona ja voll die Zicke. Aber ich glaube, so mit dem Alter wird die auch was ruhiger. Zumindest mir gegenüber ;-) Ich glaube, ich nenne sie jetzt vorerst nicht mehr Zicke, sondern RÜDIN! Soviel wie die markiert ;-)

Kommentare:

  1. Coole Sache, Pellolino! Hab ich direkt mal mit meinen engelsgleichen Pfoten gegoogelt. Aber sooooo weit in'n Osten kommt ihr dann tatsächlich nicht! **ganz breit grins**

    AntwortenLöschen