Mittwoch, 20. April 2011

Drehtag

Ich glaub ich geh' zum Film! War das heute ein geiler Tag! Heute wurde mal mein Tag per Video festgehalten. So kann dann mal jeder sehen, was ich für einen anstrengenden Arbeitstag habe.

Der (Arbeits-)Tag begann erstmal mit einem Schock. 


Statt dem "großen" Brötchen-Max kam nur ein "Kleiner". Und die schleppen dann Tabletts mit Brötchen raus bzw. rein. Oh man, wer schmeißt mir dann da eine Wurst zu?

Zum Glück kam dann kurze Zeit später der richtige Brötchen-Max. Man was bin ich da hinunter gerast. Ich hatte es so eilig, dass ich es sogar geschafft habe, die schwere Glastür bei uns im Büro aufzustoßen. 
Immerhin gab es dann dafür zwei Scheiben. Jenny meinte ja zur Brötchenfrau, dass es ja keiner sieht und ich gestern ja auch zwei bekommen habe. Blöd nur, dass das Ganze jemand gefilmt hat.


Danach war erstmal ein Verdauungschläfchen angesagt.


Dann mal schauen, ob auch alle brav arbeiten.


So, und nun mal überlegen, was als nächstes ansteht?


Mal schauen, ob der Wareneingang auch schön fleißig ist.
Vielleicht kann ich denen ja helfen Pakete aufzumachen. Das kann ich nämlich sehr gut!

Wie die Zeit vergeht, und schon ist Mittagspause. Endlich ab auf´s Feld und ein bisschen Butterbrot schnorren. Gab ja schließlich lange nichts mehr zu essen.


Mmmh, wer war dann hier?


Endlich wieder ein bisschen toben.

Der Frühling ist einfach herrlich!


Überall ist es grün.


Und ich mag saftiges Grün!


Die ganzen Obstbäume auf dem Feld blühen ganz prächtig.


Es duftet überall so schön. Ich schnupper gerne an den Blümchen.


Besonders im Rapsfeld.


Ich sehe da nur gelb.

Als wir dann von der Runde wieder zurück waren, hatte ich ja die Hoffnung, dass der Eismann da ist. War er aber leider nicht. Dann ging es halt in die Halle. Bei Den Mädels an der Packtheke gibt es immer was Leckeres. Heute hatte Gisela für mich ein Brot mit Frischkäse gemacht, äh hat mir "was" abgegeben.


Dann musste ich erstmal verschnaufen.

Uih, was hörte ich dann für eine entzückende Musik. Der Eismann fuhr vor. René wollte mich aber eigentlich nicht runterlassen. Da habe ich mal ein bisschen rumgezettert und siehe da, schon durfte ich runter.


Endlich mal wieder eine Eiswaffel. Die Mädels wollten mir zwar noch eine Kugel Eis "organisieren", aber ich lehnte dankend ab. Morgen ist ja auch noch ein Tag ;-)


Nun war ich aber auch völlig geschafft. So ein "Drehtag" ist verdammt anstrengend!

Dann war auch endlich Feierabend, äh Drehschluss und es ging nach Hause bzw. in den heimischen Wald.


Diesmal haben wir eine Runde im Mucherwiesental gedreht.
Da gibt es noch Wasserlöcher mit ausreichend Wasser.


Erstmal abkühlen.


Und dann ab in den Wald.


Auch hier blühen schöne kleine Blümchen. Und das Gras da drumherum ist richtig lecker.


Und schon waren wir wieder an einem Wasserloch.


Ich habe immer ganz lieb gefragt, ob ich da nochmal rein darf.
Das war ganz schön anstrengend, da immer den Hang hochzurennen.


Dann ging es auch schon wieder runter zum Auto.

Ich hoffe, dass morgen nochmal einige Szenen nachgedreht werden müssen. So ein Drehtag macht doch ganz schön viel Spaß, obwohl es extrem anstrengend ist.
Ach so, ja das Video .... das muss natürlich jetzt noch bearbeitet werden. Das kommt dann die Tage.

Kommentare:

  1. Da hast du aber einen anstrengenden Drehtag hinter dir. Was da alles zu bedenken ist....
    LG, Enya

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Pelle,

    darf ich die weibliche Hauptrolle neben Dir spielen? ;-)

    Deine Amie

    AntwortenLöschen
  3. Das wird ein Action-Film, dafür bist Du zurzeit nicht wirklich geeignet.

    AntwortenLöschen
  4. Lieber Pelle,

    aber als schmückendes Beiwerk bin ich doch immer gut, oder?

    Deine Amie

    AntwortenLöschen