Mittwoch, 30. Juni 2010

Telefonterror am frühen Morgen

War das ein Morgen! Erst hat mich Tina genötigt bis in die Puppen wach zu bleiben, da Sie für René einen Kuchen backen musste.


Dann hat sie noch zu einer absoluten Schnapsuhrzeit 2:22 Uhr und 22 Sekunden ein Foto von der nächtlichen/morgendlichen Helligkeit geschossen.

Zu allem Überdruss ist sie dann auch noch gegen 8.00 Uhr einfach davon gefahren. Zu IKEA, als wenn es die nicht genug bei uns gibt. 
Ein Vorteil hätte das ja gehabt, da hätte man ja ausschlafen können, so dachte ich. Aber nein, dann gab es voll den Telefonterror auf dem deutschen und schwedischen Handy. René schien ja heute morgen unentbehrlich zu sein. Wer da alles anrief und SMS schickte. Danke an alle, die mich aus meinen Träumen von Amie gerissen haben ;-) . Immer hat mir René die ganzen Grüße ausgerichtet.

Den ganzen Tag hatten wir vielleicht ein Wetter, dass kennt Ihr in Deutschland bestimmt gar nicht mehr.


Es regnete Bindfäden.


Da blieb mir gar nichts anderes übrig, als nur aus dem Fenster zu schauen.

Gegen späten Nachmittag war Tina dann auch endlich wieder da und wir konnten den leckeren Erdbeerkuchen essen.

Zum Abendbrot ging zum Siljan in ein schickes Restaurant direkt am Wasser.




Da gab es monstermäßige Räksmörgås.


Da alle schön aufgegessen hatten, kam auch endlich wieder die Sonne raus.

Kommentare:

  1. Das waren Geburtstagsgrüße und kein Telefonterror, wenn ich Dich x-mal anrufen würde, würdest Du Dich doch auch freuen, oder??
    Aprospos, warum hast Du mich noch nicht angerufen? Lenkt Dich die Sieglinde-Schlampe so ab?

    Kannst dem René ausrichten die Wolkenbilder sind beeindruckend, sagt jedenfalls mein Herrchen!
    Liebe Grüße an Deine Dosenöffner und Tinas Papa!

    Deine Amie

    AntwortenLöschen
  2. Ach so, Geburtstag hatte der. Ja dann verstehe ich das ja.
    Lass meine Sieglinde in Ruhe! Wenn Du meinst nicht mit kommen zu müssen, dann musst Du da jetzt durch. Beim nächsten Mal kommst Du dann mit, ob mit Deinen Dosenöffnern oder ohne.

    Bisher gab es aber eigentlich noch gar keinen richtig tollen Himmel zu fotografieren, sagt René. Das waren alles nur Testaufnahmen.

    AntwortenLöschen